Millionen ohne Stimme

In Deutschland leben heute, nach Angaben des Statistischen
Bundesamtes, 11,4 Millionen Menschen ohne deutsche
Staatsangehörigkeit, welche allerdings benötigt wird, um unter
anderem an der Bundestagswahl teilnehmen zu können. Sprich
aufgrund der Knüpfung des Wahlrechtes an die deutsche
Staatsangehörigkeit, sowie die mangelnde Bereitschaft der
Anerkennung von doppelten Staatsangehörigkeiten verlieren
mehr als 10 Millionen Menschen ihr demokratisches Recht und
ihre Chance die Zukunft, die sie selbst betrifft, selbst mit
entscheiden zu können.

Aus diesem Grund fordert der Vorstand der Jusos im Landkreis
Fürstenfeldbruck die Einführung eines Wohnsitzprinzips auf
Landes- und Bundesebene, so wie es bereits in ähnlicher Form
für EU-Bürgerinnen und Bürger auf kommunaler Ebene
Anwendung findet. Wir fordern daher, eine umgehende
Anpassung des Wahlrechtes, so dass jedem Menschen der
mindestens 5 Jahre in Deutschland gelebt hat, hier auch das
aktive und passive Wahlrecht zugesprochen wird.

 

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/politik-in-fuerstenfeldbruck-jusos-fordern-aenderung-des-wahlrechts-1.5459506

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.